MENU

30.01.2014: Ukraine: Trügerische Ruhe - Interview mit Vasyl Savka, Kolping Ukraine

„Das Drama, das sich schon seit zwei Monaten in der Ukraine abspielt, ist seit einigen Tagen zu einem kritischen Punkt gekommen: Der Aufstand wird immer heftiger. Schon fünf Menschen sind bei den Unruhen gestorben und einige wurden gekidnappt“, sagt Vasyl Savka, Verbandssekretär des ukrainischen Kolpingwerkes.


Die Wünsche der Menschen seien nicht mehr aufzuhalten. Der Rücktritt des Ministerpräsidenten Asarow sei ein positiver Schritt, er komme jedoch zu spät. „Die Eskalation hätte vermieden werden können, wenn die Politik früher Zugeständnisse gemacht hätte. Es gibt Hunderte, die verfolgt werden und im Gefängnis sind. Das kann man nicht mehr akzeptieren“, so Savka in einem Interview im Domradio.