MENU

Kontinentalversammlung

Die Kontinentalversammlung ist das oberste Beschluss fassende Organ des Kolpingwerkes Europa. Sie trifft einmal jährlich zusammen und hat die Aufgabe inhaltliche Schwerpunkte der Arbeit festzulegen, den Vorstand zu wählen, die Mitgliedsbeiträge festzulegen und Programm und Satzung zu beschließen.

Die Kontinentalversammlung setzt sich aus den Vertretern der europäischen Nationalverbände zusammen, die je nach Mitgliederzahl zwischen 2 und 5 Delegierte in die Kontinentalversammlung entsenden können. Daneben gehören der jeweilige Generalpräses und Generalsekretär des Internationalen Kolpingwerkes der Kontinentalversammlung sowie der beauftragte des Kolpingwerkes beim Europarat und bei der Europäischen Union an.

Kontinentalversammlung 2015 in Frankfurt / Main

Zu dem jährlichen Austauschtreffen kamen Ende Mai 40 Vertreter aus 17 europäischen Nationalverbänden zusammen und diskutierten über ihre nationalen Aktivitäten, das Thema „Jugendwohnen“ sowie eine Anpassung der Satzung. Ebenfalls verabschiedete das Kolpingwerk eine Erklärung zum Thema Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

In einem Festakt wurde Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering geehrt. Ihm wurde das Ehrenzeichen des Kolpingwerkes Europa verliehen. Seit der ersten Direktwahl 1972 bis zur letzten Wahl 2014 gehörte er dem Europäischen Parlament an, von 2007 bis 2009 war er dessen Präsident. In seiner Laudatio lobte Anton Salesny insbesondere die starke Unterstützung die Prof. Pöttering in den Jahren als EU Parlamentspräsident dem Kolpingwerk Europa gewährt hatte.