MENU

Traditionelles Treffen von DV Dresden und Meißen und Kolping Tschechien

Tradition haben die Partnerschaftstreffen des Kolpingwerkes DV Dresden-Meißen mit der Kolpingsfamilie Prag, einmal im Jahr in Deutschland, einmal in Tschechien. Ort des diesjährigen Treffens in Deutschland war das Internationale Begegnungszentrum (IBZ) im Kloster St. Marienthal. 

Der Begriff „Grenzerfahrung“ ein wesentlicher bei diesem Treffen mit dem Besuch des „Dreiländerpunktes“ (Deutschland/Polen/ Tschechien) in Zittau, der dazu einlud, sich über die Bedeutung des europäischen Zusammenwachsens auszutauschen. In den Gesprächen wurde deutlich, dass Dankbarkeit für das Erreichte angebracht ist und wir mit unserer Partnerschaftsarbeit einen – wenn auch sehr kleinen – Beitrag zur Völkerverständigung leisten.

Dem Kolpingwerk DV Dresden-Meißen ist es ein Bedürfnis, das Sozialprojekt „Frauenhaus“ der Kolpingsfamilie Prag zu unterstützen, und so wurde im Rahmen des Partnerschaftstreffens ein Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro übergeben.

 

20.04.2012: Ukraine: Projekt für autistische Kinder als Pilotprojekt anerkannt

Seit mehreren Jahren bemüht sich die Kolpingsfamilie Lemberg um die Betreuung und Begleitung autistischer Kinder. Mittlerweile ist diese Initiative der Kolpingsfamilie vom Bildungsministerium des Landes als Pilotprojekt anerkannt worden und erhält damit eine breitere Unterstützung. Im Rahmen dieses Pilotprojektes werden Unterstützungsmaßnahmen für Personen mit Autismus für das ganze Leben entwickelt und erprobt.

Die vorgesehene Unterstützung umfasst die Arbeit mit autistischen Kindern im Kindergarten, die Begleitung dieser Kinder während der Schulzeit, eine Hilfestellung bei der Berufsorientierung und ein Konzept für ein lebenslanges betreutes Wohnen. Ziel des Pilotprojektes ist es, für diese Maßnahmen eine entsprechende Gesetzesgrundlage zu bekommen und das bestehende System zur Betreuung dieser Menschen so zu reorganisieren, dass autistischen Personen menschenwürdige Lebensbedingungen angeboten werden können.